• Fastenwanderungen in der Natur

Fastenwandern

Nichts essen und wandern?

Ist das nicht zu anstrengend für meinen Körper? Nein, ist es nicht, ganz im Gegenteil. Die körperlichen Vorratsspeicher sind leer, die Bewegung kurbelt nun den Stoffwechsel und die Blutzirkulation besonders an. Die Atmung wird verstärkt, es gelangt mehr Sauerstoff ins Gehirn und in die Zellen. Dies nutzen wir, um nicht nur unsere Organe vom Ballast zu befreien, sondern auch unseren Geist.

Von Tag zu Tag werden wir leichter.

In dem von vielen verkannten Ruhrgebiet, mit seinen weiten Wäldern und interessanten Sehenswürdigkeiten, gelingt uns das noch besser als zu Hause. Es gibt hier Kraftorte, die wir besuchen, die uns unterstützen, zur Ruhe zu kommen und mit abfließenden oder stärkenden Energien den Fastenprozess aktiv unterstützen. Da wir uns von Tag zu Tag mehr von unserem Ballast befreien, gelangen wir an diesen besonderen Kraftorten schneller an unser Unterbewusstsein und erhalten Informationen aus unserem Inneren.

Im Art Hotel Körschen in Essen genießen wir nach den Wanderungen die entspannte Atmosphäre und die eigens für uns zubereiteten frischen Suppen, Tees, Gemüse und Obst. In der nahe gelegenen Grugapark Therme können wir es uns im Wellnessbereich mit Sauna zusätzlich gut gehen lassen.

Fastenwander buchen Ruhrgebiet

„Fasten ist der stärkste Appell an die natürlichen Selbstheilungskräfte des Menschen, sowohl leiblich wie seelisch gesehen.“

Dr. Heinz Fahrner

Fastenwandern

Niemand muss Leistungssport treiben, um von der Heilkraft der Bewegung zu profitieren, denn bereits maßvolle Aktivität hält den Geist wach, den Körper fit und verlängert das Leben.

Fastenwandern. Ein Erfolgskonzept.

Zu Beginn des Fastens stellt sich der Körper von der „äußeren“ auf die „innere“ Ernährung um. Bei der inneren Ernährung bedient sich der Körper dann aus den eigenen Speichern. Dieses Konzept steckt tief in unserer DNA. Denn unser Körper stellt den Stoffwechsel in Hungerszeiten auf ‚Sparflamme‘ um.

Warum ist Fastenwandern dann so wichtig? In Kombination mit Bewegung vervielfachen sich die positiven Effekte des Fastens: Die bessere Durchblutung und die verbesserte Versorgung des Gewebes mit Sauerstoff führen zu schnelleren und effektiveren Ergebnisse beim Fasten durch Wandern.

Fastenwandern. Ohne Jojo-Effekt.

Durch Bewegung während des Fastens bleibt der Stoffwechsel in Schwung. Wer fastet und sich regelmäßig bewegt verringert den „Jojo-Effekt“ und erlebt deutlich höhere Erfolge beim Fasten. Zusätzlich wird durch das Fastenwandern der Energiebedarf erhöht, was die Fettverbrennung ankurbelt. Somit ist die Gefahr des „Jojo-Effekts“ vermindert und die positiven Effekte durch das Fastenwandern deutlich früher sichtbar.

Jetzt kommt Bewegung in Dein Fasten. Alle Termine findest Du hier.

Fastenwander buchen Ruhrgebiet

Fastenwandern. Macht gute Laune.

Fastenwandern ist ein „gute-Laune-Garant“. Mit der körperlichen Aktivität gibt es ein regelrechtes Endorphin-Feuerwerk. Und mit guter Stimmung fällt das Fasten gleich viel leichter. Auch in Zeiten, in denen das Fasten mal schwerer fällt, unterstützt das Fastenwandern. Mit dem Fastenwandern erhöht sich auch der Kalorienverbrauch. Erste Erfolge werden schon nach wenigen Tagen sichtbar. Na, wenn das keine gute Laune macht!

Fastenwandern. Gegen den Hunger.

Die positive Wirkung des Fastenwanderns wirkt sich auch auf das Hungergefühl positiv aus. Wenn der Hunger aufkommt, hilft die Bewegung sofort. Die vermehrte Aufnahme von Vitamin D, durch den Aufenthalt im Freien, stärkt zudem Körper und Geist. Nicht zuletzt ist das Wandern in der Gruppe eine tolle Ablenkung vom Gedanken ans Essen. Dazu beruhigt und entspannt das Fastenwandern den Geist bei der Bewegung in der Natur.

Geh mit uns auf Fastenwanderung. Sichere Dir deinen persönlichen Startplatz auf unserer nächsten Tour!

Call Now Button